Bereits in den frühen 30er Jahren trafen sich junge Männer des Dorfes unter der Leitung von Pfarrer Hofmann zum regelmäßigen Fußballspiel. Unter dem Namen DJK Reiselfingen wurde damals auf dem “Letten” gespielt, ehe die Wirren des 2. Weltkrieges dem Verein ein jähes Ende setzten. Auch der zweite Versuch, 1948 einen Fußballverein zu gründen, scheiterte. Nach der Gründungsfeier wurde der Verein direkt wieder aufgelöst.
Es dauerte bis 1972, ehe es wieder Überlegungen gab, einen Fußballverein ins Leben zu rufen. Josef Frei, Mitglied im Gemeinderat, machte den Vorschlag, den im Straßenbau anfallenden Schutt für die Errichtung eines Sportplatzes zu verwenden. Doch vergingen noch weitere zwei Jahre bis Bürgermeister Hermann Fuß fußballbegeisterte Einwohner zu einer Besprechung ins Rathaus einlud. Eine stattliche Anzahl Mitbürger erklärte sich bereit, die Gründung eines Fußballvereins zu beschließen. Unser Verein wurde am 02.04.1974 in einer Gründungsversammlung im Rathaus offiziell gegründet, Richard Frei konnte als 1. Vorsitzender gewonnen werden. Unter seiner Regie galt es zunächst, eine Spielfläche fertigzustellen. Es wurde ein Rasenplatz errichtet und bereits am 18. April fand das erste Training unter dem neuen Spielertrainer Werner Diesperger statt. Am 23. April treten 20 Jugendspieler dem Verein bei, Jugendtrainer wird Erich Schmidt. Nach Fertigstellung des Sportplatzes wurde damit begonnen, eine Geräte- und Unterstellhütte zu bauen.
Eine weitere Gruppe richtete im Heizungsraum des Schulgebäudes Dusch- und Umkleidemöglichkeiten her. Am 18. Juli 1974 empfing man zum ersten Freundschaftsspiel den SV Gündelwangen. Das engagiert geführte Spiel endete 4 : 4. Das erste Punktspiel wurde am 18. August 1974 ausgetragen. Sensationell konnte man das Heimspiel gegen den SV Mundelfingen mit 2 : 0 Toren gewinnen. Diesem Sieg folgte ein 1 : 1 im folgenden Auswärtsspiel in Epfenhofen und die Euphorie war groß. Doch leider blieben dies die einzigen drei Pünktchen für die nächsten drei Spielzeiten. 1975 wurden die Flutlichmasten aufgestellt und die Wasser- und Stromversorgung des Sportgeländes verwirklicht. Am 21.03. 1975 fand dann die erste Generalversammlung des Vereins statt. Im Gasthaus Krone wurde am 21. Februar 1976 der erste Bunte Abend mit 12 Programmpunkten durchgeführt. Er gehört noch heute zu den Höhepunkten der Reiselfinger Fasnet.
Das schlecht ablaufende Wasser war 1977 Grund für die Umwandlung des Rasen- in einen Hartplatz. Edeltraud Trenkle (Neumann) initierte 1980 einen Übungsabend für Kinder. Das Kinderturnen findet noch heute, in drei Gruppen mit rd. 40 Kindern und Jugendlichen statt. Als sportlichen Unterbau und Zeichen des Fußballbooms konnte 1985 eine zweite Mannschaft ins Leben gerufen werden. Im Jahr 1986 wurde die Dietfurthalle eingeweiht. Dies hatte auch positive Auswirkungen auf den FCR, hatte man nun doch optimale Umkleide- und Duschmöglichkeiten. Weiterhin fand das Kinderturnen hier beste Voraussetzungen. Bereits in der Woche nach der Eröffnung wurde eine Hobbysportgruppe ins Leben gerufen. 1991 wurden eine Damen- und eine Altherren-Mannschaft gegründet. In diesem Jahr wurde am Sportgelände ein Open-Air mit Konzerten verschiedener Gruppen veranstaltet. Nach dreijähriger Vorbereitung wurde im März 1992 mit dem Bau des neuen Clubheims begonnen. Dieses konnten nach mehr als zweijähriger Bauzeit im Juli 1994 zum 20-jährigen Bestehen des Vereins eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben werden. Den sportlich größten Erfolg konnte die erste Mannschaft 1996 unter ihrem Trainer Gerd Dörr feiern. Im letzten Punktspiel wurde gegen den TuS Rötenbach ein Sieg benötigt. Roland Happle erlöste mit seinem Treffer zum 1 : 0 die zahlreichen Fans. Dieses Ereignis wurde dementsprechend gefeiert. Somit stieg man in die Kreisliga A auf, aus der man 1998 wieder absteigen mußte. Seit 1997 wird verstärkt weiblicher Fußballnachwuchs ausgebildet. Heute spielen über 40 Mädels in den verschiedenen Jugendmannschaften. In einer Kooperation mit dem SV Göschweiler wird seit 2001 den Jungs bis 10 Jahren das Kicken beigebracht. Seit dem Sommer 2004 wird eine weitere Zusammenarbeit mit dem SV Unadingen und dem SV Dittishausen gepflegt, um auch die älteren Jahrgangsstufen besetzen zu können. Ein weiteres Großprojekt stellte der Bau des Kunstrasenplatzes im Jahr 2001 dar. Auch diesem ging eine monatelange Planungsphase voran. Durch den unermüdlichen Einsatz von Martin Lauble und Richard Frei gelang es, den Umbau innerhalb von 7 Wochen zu realisieren. Eine tolle Energieleistung aller Mitglieder.

Keine Veranstaltungen gefunden

Besucher:

Heute 1

Gestern 38

Woche 112

Monat 588

Insgesamt 16646